Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.   Mehr Informationen
Einverstanden

Wir sind der zwölfte Mann

Das Electra Studio Ensemble

Dynamo Dresden
Komponist: Aust/Haase
Format: 7"
Label: VEB Deutsche Schallplatten
Art.Nr.: 403002
Erschien: 1989

Tracks:

Wir sind der zwölfte Mann


  • FC45 sagt...

    Längst hatten auch die Rock-Musiker die Dynamo-Arena erobert. Landesweit und über Grenzen hinweg war die Dresdner Gruppe "electra" um Bandleader Bernd Aust und Sänger Stefan Trepte in den achtziger Jahren hoch im Kurs. Als sich Trainer Eduard "Ede"Geyer anschickte, die Seinen 1989 zum 7. DDR-Meistertitel zu führen, tauchte bei Aust ein Fan namens Jürgen Holz auf und ermunterte den Vollblut-Rocker: "Ein moderner Song muss her!" Wolf Haase (ein Pseudonym) textete, Aust komponierte und arrangierte - und wie! Erneut bauten die Autoren auf die Macht der Fans, legten den Jubel der Massen als Klangteppich unter Wort und Noten. "Zimmi" Zimmermann - später Sportchef im Mitteldeutschen Rundfunk und seinerzeit bekanntester Stadionsprecher des Landes - steuerte einen typischen Kommentar bei - unjournalistisch, aber zündend. Im electra-Tonstudio entstand mit dem electra-Studioensemble Power pur:"Ob um Punkte oder um Pokale - wir Fans sind da in großer Zahl. Wir verpassen nie ein Spiel, Fußball wird uns nie zuviel. Schon vor dem Stadiontor singt unser Riesenchor: Dynamo, Dynamo ... Wir stehn zu unsrer Mannschaft, ist doch klar! Wir sind der zwölfte Mann, auf uns kommt´s heute an. Und alle singen mit und schrein, so drücken wir den Ball hinein! Wenn´s bei Schwarz-Gelb auch einmal nicht so rollt, wir Fans, wir sind euch treu wie Gold. Ihr werdet sehn, dass keiner fehlt, weil wieder jede Stimme zählt. Schon vor dem ersten Tor singt unser Riesenchor: Dynamo, Dynamo ..."Dieses "Dynamo, Dynamo" versetzte das Stadion noch in den Bundesligajahren in einen Taumel, der nirgendwo sonst in Mitteleuropa auch nur annähernd einen Vergleich scheuen muss. Peter Leder hat Recht - Zweifel bestehen nicht.Übrigens: Eine Singleplatte mit "Wir sind der zwölfte Mann" eroberte sich landauf, landab im Sauseschritt den Markt. Auf der Rückseite der Plattenhülle ist zu lesen: "Dieses Lied entstand als Auftragswerk des Rates der Stadt Dresden anlässlich der Erringung des Titels Fußballmeister der DDR 1988/89´" - eben zu einer Zeit, als Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer gleich seinem Vorgänger Gerhard Schill stets auf der Ehrentribüne saß. Und weiter stand auf der Plattentasche: "Wir danken dem VEB Deutsche Schallplatten Berlin und dem VEB Verpackungsmittelwerk Ernst Thälmann´ Saalfeld, Werk Gotha-Druck, für die freundliche Unterstützung."Obwohl die Mangelwirtschaft in den letzten DDR-Jahren allgegenwärtig war, war man schnell zur Hand, wenn Dynamo Dresden Hilfe brauchte. Keine andere Spitzenmannschaft der Republik konnte sich derartiger Popularität rühmen. Diese Popularität des Vereins ist bis heute groß, der Vereinssong "Wir sind der zwölfte Mann" hat die Schwarz-Gelben in der viertklassigen Oberliga begleitet - jetzt wird er in der Regionalliga die Massen mitreißen.

    Text gestohlen von der Dynamo Homepage und ist original in der Dresdner Neueste Nachrichten (Autor Peter Salzmann) in 2002 erschienen